Getting into the daily life

August 17th, 2017 by laramorscher

Hi everyone

So now the fourth week of school is nearly over. I am doing really good and I hope it’s going to continue like this. It’s still a bit hard to make friends in school because with each subject you need to change classrooms and you have a new class. But everybody is very friendly and I already met some very nice and funny kiwigirls. I am so happy that I have such a cool tutorclass. The girls in there are so open and I can always go to eat and be with them during morning tea, at lunchtime or after school. And I’ve already got invited to a birthday party. That was really nice, I met cool people and talked with a lot of them. Yeah… eventhough I am still homesick and missing my family very much, I am positive thinking. I know that this is a unique experience and that’s why I need to enjoy every single day 😉 .

It’s also going really well with my hostfamily. They’re so lovely and it’s so nice that they come and pick me up nearly everywhere… The bus system here is very bad. If you’d like to go to another place you always need to go into town and change bus. That is so annoying because you can’t go directly and it often takes you about an hour! With the car like about 10 to 15 minutes… But well…that’s okay:-).

I am going to have dinner now. Looking forward to the weekend. I am so tired and my legs are really sore… uff the jogging club today was so intense. We had to do relays. I don’t like to do these sprint rounds. Nevertheless it helps me to improve my stamina! Maybe we’re going to take part at the Mount running. It’s just that you need to run one round around the base of the Mount Maunganui. Would be really cool but if we need to be fast I am already sorry for my team…;-)

See yaa! Greetings from Tauranga Lara <3 <3 <3

PS: many people here are walking barfoot… but everywhere they go!; supermarket, bus, town… and yeah so the food shops here are open until 10 pm. So if go shopping in the evening you see most of the people and children in the shop walking around barfoot . Haha yuk I am happy I have my shoes;-)

.

First week done

July 30th, 2017 by laramorscher

Hey everyone!

This first week passed really fast. I still can’t realise that I am going to stay here for a year. I can’t imagine that I’ll settle down one day, know where everything is and go to do my own thing;-). But everything around here is so nice and so the people. Every girl in school likes to help you and shows you where you need to go. I have a really loud but funny Tutor class ( that’s the class we first meet in the morning to discuss the most important things and the DailyNotices. ) Until now I enjoy all my subjects but I am wondering how it goes on. Also with the homework and exams. Oh yeah… we already had our first mathematic exam… huff^^ I didn’t know any question ;-/… At least I gave the best I could.

This weekend we walked up the Mount Maunganui. Wow…what a view we had up there. It’s a place where you need to go when you feel totally bad or sad. You can just breath in fresh beach air and relax in the sun. It’s so lovely up there. Then we went eating all together and later I went for a run with my hostsister, Katarina. I am happy she likes jogging too and is motivated in doing sports. And today I played Lasertag with a friend of mine and her hostfamily. Her hostbrothers celebrated their birthdays and so she invited us to come too. It was really cool even though I died most of the times ;-).

I am looking forward to the next week. On monday we’re going to have an afternoon tea with all the international students. Hopefully it’s going to be fun!

I will write soon. Good night Lara <3

First day at school

July 24th, 2017 by laramorscher

Hello;)

So today I had my first day at school. It was such a great and funny day. As we arrived the lovely Director welcomed us and we got to know all the other international students. Also the headgirls came and presented themselves to us. I just got to know one of them on Saturday when we saw her in the city. She’s a friend of my hostsisters. So it was funny because I already knew her, said hello to her, then she said; ‘See you around’ and everybody was like: ‘ Oh…So you know her Lara? Is she your hostsister? Or where have you met her?’ I just felt a bit famous;-) Later they gave us lots of informations about Tauranga and made a tour with us around the school. This is a very big school area! The school here in New Zealand is really easy compared to the school in Switzerland. Our school here starts at 8.50 a.m.. Then we have like two lessons until eleven o’clock, a break for 30 minutes. Then again two periods and from 13:30 to 14:20 we have our lunch break. After that we only have one period and then we’re finished. So… I think I can live with that!!!;-)
Today I also got to choose all my subjects. I chose Mathematics, English, Food and Nutrition, Sports and Recreation, Physical Education and Geography. I hope I can choose Outdoor Education as well later on! Hopefully it’s possible that I can go to a piano lesson:-). All the sports subjets for extra activities after school will be just available after this term for us, the international students. But it was a really good start and I am looking forward to my classes and to get to know all the Kiwi people!

Write soon. Greetings from the freezing Winter in New Zealand;-). Lara!

Finally arrived in Tauranga

July 23rd, 2017 by laramorscher

 

Hi there 😉

So, jetzt bin ich seit Gestern hier in meiner lieben Gastfamilie in Tauranga angekommen. Meine Gastfamilie ist total lieb und locker. Sie lassen mir jetzt schon viel Freiraum und sagen mir ständig, dass ich mich wie zu Hause fühlen sollte.
Ich war schon ziemlich nervös, als wir von Auckland in Richtung Tauranga losflogen. Zum Glück war ich nicht alleine, sondern noch mit 5 anderen Austauschschüler aus der Schweiz. (Drei Mädchen bleiben auch für ein Jahr hier in Tauranga und gehen auf die gleiche Schule wie ich!) Als wir dann aus dem Flugzeug gestiegen sind, standen die Familien schon dort. Wir waren alle kurz ein wenig überfordert, aber irgendwie war es auch gut so. Ich schnappte mir mein Gepäck und wir fuhren gleich nach Hause. Dann ging’s aber sofort wieder ab in die Stadt und wir gingen einige Sachen erledigen, wie zum Beispiel die Uniform kaufen. Uii…ich werde so witzig aussehen. Naja…alle werden ja gleich “bescheuert” aussehen;-). Ich finde es cool, dass wir eine Uniform tragen, denn so muss ich am Morgen nie lange überlegen was ich anziehen sollte.
Heute scheint endlich einmal die Sonne. Später fahren wir zum berühmten Mount Manganui, an den Strand hier in Tauranga, und werden einen Spaziergang machen.
Gerade noch ist alles sehr neu und ich habe das Gefühl, dass es ein langes Jahr wird. Doch ich muss mich einfach einmal eingelebt haben und dann wird diese Zeit hier bestimmt rennen!

Am Mittwoch sind wir ja hier alle sicher in Auckland gelandet. Wir waren nach unserer 25 Stunden Reise sehr müde… Aber es hat sich total gelohnt so weit zu reisen. Wir wurden sofort abgeholt und ins King’s College in Auckland gefahren. Es war sehr kalt als wir ankamen. Das heisst auch im College liefen wir in Pullis, Jacken und dicken Socken herum. Jeder hat sein Zimmer zugeteilt bekommen und zum guten Glück konnte ich mein Zimmer mit einer Österreicherin teilen und musste nicht alleine in diesen halb Bunker-Zimmern übernachten;-) Das College war sehr einfach gemacht und ein bisschen schäbig. Ich glaube ich hätte es kein Jahr dort ausgehalten, denn auch die Zimmer waren so dunkel und lieblos. Trotz allem war es total cool dort. Ich war eigentlich ziemlich traurig als wir alle gehen musste. Wir hatten drei super lustige Tage und wir haben sehr viel erlebt; Am Donnerstag ging unsere Gruppe ins KiwiValley. Es war eine Farm, wo wir die Tiere füttern und streicheln durften. Ein Junge hat uns sogar noch gezeigt wie man richtig peitschen muss! Leider war das Wetter sehr schlecht. Doch das machte nichts, wir hatten sehr viel zu lachen.  Am Nachmittag gingen wir noch nach Auckland Downtown und besuchten den SkyTower. Es war eine sehr schöne Aussicht, doch der Turm hat total geschwankt. Zuerst dachte ich mir alle, dass ich es mir nur einbilde. Doch irgendwann haben es alle bemerkt und uns wurde halb schlecht, es war so krass!                                                           Am Freitag durften wir die Maoris besuchen. Das war sehr interessant, denn sie haben uns ihren Tanz und ihre Sprache gelernt. Wir haben auch eine Blume aus einer ihrer berühmten Pflanze “gefalten”. Sie haben für uns gekocht und wir durften dort zu Mittag essen. Anscheinend kochen die Maoris alles in einem Loch in der Erde. D.h. sie wärmen darin zuerst einige Felssteine, auf welche sie dann ihr Essen legen. Dies wird mit einem Tuch bedeckt und alles wieder mit Erde zugeschüttet. Nach etwa 2-4 h ist es bereit zu essen. Ich finde es lustig, dass sie auch den Salat kochen.                     Sonst haben wir viel UNO gespielt und uns mit den anderen Austauschschülern aus der Slowakei, Italien, Frankreich, Chile, Deutschland und Österreich unterhalten. An einem Abend gab es noch einen Einkleidungswettbewerb. Wir mussten ein Model aussuchen und dieses mit Zeitung einkleiden. Unser Model war ein Franzose, den wir zu einem Hawaiigirl machten. Leider haben wir nicht gewonnen, denn andere waren noch viel kreativer als wir!                                                               Nein, es wirklich ein absolut geiles Camp! Ich freue mich schon alle die anderen Leute dann vielleicht wieder auf einer Tour in unsere Ferien zu treffen.

So… jetzt sind meine Gasteltern gerade vom Einkauf zurück gekommen. Ich denke bald fahren wir zum Strand.
Bis bald Lara ;-)!

2 weeks to go…!

July 2nd, 2017 by laramorscher

Hallo alle zusammen

So, dies ist mein erster Intoblog-Eintrag. Ich denke, dass ich jetzt am Anfang noch auf Deutsch schreibe, doch sobald ich in Neuseeland bin, wird alles nur noch auf Englisch sein! Zumindest werde ich mein bestes geben;-).

Ach, ich bin so nervös, denn es sind nur noch 2 Wochen und dann beginnt mein 1-Jahres-Abenteuer in Tauranga, Neuseeland! Ich freue mich so und bin überglücklich, dass ich jetzt, nach einigen Schwierigkeiten, eine wundervolle Gastfamilie bekommen habe. Gerade heute Morgen habe ich das erste Mal meine baldige Familie per Skype gesehen. Ich war ein wenig aufgeregt, weil ich mir einfach viele Gedanken darüber machte, was ich alles sagen soll und ob es vielleicht peinlich wird. Aber es war nur super und lustig. Ich bin auch dankbar, dass meine Mama und mein Papa auch noch dabei waren und meine Gastfamilie unterhalten haben! Sie haben andauernd gelacht und es war wirklich witzig mit ihnen. Jetzt freue ich mich noch viel viel mehr auf mein Austauschjahr.

Heute hatten wir auch noch ein Familienabschiedsfestchen. Es war sehr schön noch einmal alle Verwandten zu sehen. Natürlich war es hart jetzt allen “Tschüss und bis in einem Jahr” zu sagen. Ich war schon ein bisschen traurig…Doch ich weiss, dass ein absolut geniales Jahr auf mich wartet und habe allen gesagt, dass die Zeit sicher total schnell vorbei geht und ich bald wieder da bin;-). Ich habe den Abend sehr genossen und ich wurde sogar noch beschenkt:-)! D.h. ich kann jetzt einige Andenken bzw. Glücksbringer mit nach Neuseeland nehmen.

Ich werde bald einen neuen Eintrag schreiben. Zuerst sollte ich aber einmal anfangen zu packen. Es sind ja nur noch 2 Wochen und ich darf nur 23 Kilos mitnehmen. Mm.. das wir streng und hoffentlich vergesse ich nichts!

Bis bald und gute Nacht

Lara